Lehre

„Was willst du mal werden, wenn du groß bist?“ – Diese Frage kennt jeder von Familienfesten, aus der Schule oder von Freunden. Seit meiner Einschulung war meine Antwort darauf stets: Lehrer. Geschichtslehrer. Dieser Berufswunsch hatte sich bis zum Abitur, ja sogar bis ins zweite Semester hinein, gefestigt und manifestiert. Doch dann kam die Erkenntnis, dass all die Praktika, das erziehungswissenschaftliche Studium, das Referendariat und die Aussicht auf jahrzehntelange Arbeit mit pubertierenden Jugendlichen möglicherweise nicht das Richtige für mich sind. Ich stürzte mich in die Geschichtswissenschaft und in die Hochschulpolitik, doch der Grundgedanke blieb: Es macht mich glücklich, wenn ich Interessierten etwas vermitteln kann.

Bereits im dritten Semester ergab sich für mich die Chance, für meine KommilitonInnen selbstständig konzipierte und durchgeführte Tutorien anzubieten – eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeit und in die „Hilfswissenschaften“, zunächst in der Alten Geschichte, später auch als Einführung in das Geschichtsstudium. Insgesamt sollten es knapp 30 eigenständige Tutorien und Beteiligungen an Lehrveranstaltungen innerhalb meines Studiums werden. Nach Studienabschluss habe ich über mehrere Semester in Bremen verschiedenen Einführungs- und Projektkurse anbieten können. Meine Leidenschaft für die Lehre blieb auch in Heidelberg bestehen, wo ich seit 2015 quellennahe und projektorientierte Lehre im Bereich der Public History anbiete.

Besonders am Herzen liegt mir dabei bonjour.Geschichte (Bremer Online Journal Geschichte), eine Open Access-Fachzeitschrift, die ich 2009 gemeinsam mit Dr. Eva Schöck-Quinteros (Universität Bremen) und Dr. Joachim Drews (Staats- und Universitätsbibliothek Bremen) entwickelt habe und bis 2014 betreut habe. In dem fortlaufenden Projekt engagieren sich Studierende in einem Redaktionskollektiv, wählen geeignete Aufsätze von WissenschaftlerInnen, aber auch von fortgeschrittenen Studierenden aus, redigieren und korrigieren die Texte und bereiten Sie zur Veröffentlichung vor. Die Studierenden lernen dabei viel für ihr eigenes Schreiben im Studium und bekommen zugleich Einblicke in das „Geschäft“ der Wissenschaftspublikationen. Aktuell befindet sich das Projekt in einer Evaluationsphase, die mit einer überarbeiteten Ausrichtung des Projektes enden soll.


Lehrerfahrung

a.) Universität Hamburg (seit 2017)

  • Geschichte & Theater. Die Gründungsgeschichte der Universität Hamburg auf der Bühne (1), 2 SWS (Lehrauftrag, Seminar), WiSe 2017/2018
  • Geschichte & Theater. Die Gründungsgeschichte der Universität Hamburg auf der Bühne (2), 2 SWS (Lehrauftrag, Seminar), SoSe 2018

b.) Akademie für Weiterbildung der Universität Bremen (seit 2018)

  • Die Römer in Britannien, 1 SWS (Lehrauftrag, Vorlesung geblockt), WiSe 2017/2018

c.) Universität Heidelberg (seit 2015)

  • Refugees welcome? Flüchtlinge in Heidelberg nach 1945 (Quellenübung), WiSe 2015/2016
  • Geflüchtet, unerwünscht, abgeschoben – „lästige Ausländer“ in der Weimarer Republik (Übung), SoSe 2016
  • „Lästige Ausländer“ in der Weimarer Republik – ein Public History-Projekt (Übung), SoSe 2016
  • Exkursion nach Hamburg: Migrationsgeschichte im frühen 20. Jahrhundert, SoSe 2016
  • Einführung in die Geschichte der Neuzeit (Vorlesung, Vertretung für Prof. Dr. Cord Arendes), WiSe 2016/2017
  • Eurovision Song Contest (1956-2017) – Politik und Identitäten im Rampenlicht (Übung), SoSe 2017
  • John Lennon (wieder) auf der Bühne – ein Public History-Projekt (Übung), SoSe 2017

d.) Universität Bremen (seit 2014)

  • Einführung in die Geschichtswissenschaft für BiPEB-Studierende, 2 SWS (Lehrauftrag, Seminar), SoSe 2014
  • Schreiben vom Krieg – Schreiben im Krieg. Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg am Beispiel der Briefe an Pastor Ernst Georg Baars aus Vegesack, 4 SWS (Lehrauftrag, Seminar), SoSe 2014, zusammen mit Dr. Eva Schöck-Quinteros. Projekt zur Vorbereitung einer Ausstellung und eines Begleitbandes in der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“
  • Septemberakademie – Einführung in die Geschichtswissenschaft (Lehrauftrag, Blockseminar), September 2014
  • Einführung in die Geschichtswissenschaft für ISSU-Studierende (a), 2 SWS (Lehrauftrag, Seminar), WiSe 2014/2015
  • Einführung in die Geschichtswissenschaft für ISSU-Studierende (b), 2 SWS (Lehrauftrag, Seminar), WiSe 2014/2015
  • Web & Wissenschaft: Das Onlineportal bonjour.Geschichte, 2 SWS (Lehrauftrag, Kurs), WiSe 2014/2015
  • Septemberakademie – Einführung in die Geschichtswissenschaft (Lehrauftrag, Blockseminar), September 2015

e.) während des Studiums an der Universität Bremen:

  • 9 Tutorien in der Alten Geschichte (WiSe 06/07 – WiSe 08/09) für die Proseminare von Prof. Dr. Tassilo Schmitt, Dr. Claudia Horst, Dr. Roman Lapyrionok, Carmen Hammer und Moritz Böhme
  • Tutorium zur Einführung und Orientierung für Lehramtsstudierende (WiSe 06/07). Angebot der Zentralen Studienberatung (ZSB), Koordination: Ursula Engels
  • 6 Tutorien HIS-1: Einführung in das Studium der Geschichte (WiSe 07/08 – WiSe 09/10) ergänzend zu den Vorlesungen von Prof. Dr. Doris Kaufmann und Prof. Dr. Tassilo Schmitt
  • Web & Wissenschaft: Das Onlineportal bonjour.Geschichte (SoSe 09 – SoSe 14) Projektkoordination und Unterstützung in der Lehre; zusammen mit Dr. Eva Schöck-Quinteros und Dr. Joachim Drews.
  •  Colloquium: Werkstatt BA-Arbeit (SoSe 09 und SoSe 10) Leitung eines vorbereitenden Kurses auf die BA-Arbeit im Auftrag der Studienkommission
  •  Colloquium: Zukunftsperspektiven (SoSe 09) Organisation und Leitung einer Ringvorlesung zu Berufschancen in der Geschichtswissenschaft; im Auftrag der Studienkommission
  •  Übung: Von Ankershagen nach Troia. Der Mythos Heinrich Schliemann (SoSe 10) Tutor; Leitung: Marko Müller, M.A.